KUNSTSCHULE Musebrink
Kreativität kennt keine akademischen Grenzen.

Meine gelebte Vision ist ein Haus, in dem bewusst nicht verschult gearbeitet wird, sondern Anregungen aus vielen anderen Disziplinen mit einbezogen und TeilnehmerInnen ganzheitlich gefördert werden. So entstand 1997 die Hofwerkstatt. Aus ihr und meinem Ansatz des Weiterreichens von Kunst entwickelte sich meine Seminartätigkeit in der KUNSTSCHULE MUSEBRINK. Sie ist der Wahrnehmung des Augenblicks und dem Schöpfen aus diesem gewidmet.

Eine meiner Malstudentinnen beschrieb es wie folgt: Gabriele Musebrink gibt in ihrer Malklasse keinen ‘einzig wahren Weg‘ und kein ‘richtig/falsch‘ vor. Das wirft den Schüler auf sich selbst zurück, was letztlich anstrengend ist, in meinen Augen aber der einzig wahre Weg des ‘Lehrens‘: Begleiten auf der Suche nach dem eigenen Weg.

(Susanne Hilbert | Pianistin, Chorleiterin, Malstudentin Kunstschule Musebrink 2011)

Gabriele Musebrink  



Eindrücke von der Kunstschule