Meine Arbeitsweise

In einem Raum der Unsicherheit und Wandelbarkeit

Künstlerisches Arbeiten ist für mich kompromisslos, ausweglos und entschieden – es gibt nichts dazwischen. Ohne Reflexionen, ohne den Willen, dass etwas ganz Bestimmtes nun zu geschehen habe, konfrontiere ich mich im Malprozess mit dem Unvorhersehbaren und fordere das völlige Einlassen auf den Moment heraus.

Bild - Gabriele Musebrink bei der ArbeitMein künstlerischer Ausdruck ist nur sehr bedingt kontrollierbar, bewegt sich in einem Raum der Unsicherheit und Wandelbarkeit - wie das Leben selbst. Ich liebe und suche geradezu künstlerische Ausdrucksformen, die nichts anderes zulassen, als das totale Einlassen auf den Augenblick.

Kunstschaffen passiert für mich allein in der Öffnung und der Hingabe an das, was ist. Nicht ich zähle dann, sondern das, was sich durch mich ausdrückt und sich zeigen will und Gestalt wird. Nicht mehr und auch nicht weniger. Die Spur, die in mir zurück bleibt, ist einfach Stille und Freude. (Siehe: www.gabriele-musebrink.de)

Genau in dieser Form unterrichte ich in meinen Malklassen und Seminaren. Es geht mir in erster Linie um die Förderung kreativer Prozesse. Kreativität steckt in jedem Menschen und findet ganz unterschiedlich seinen Ausdruck. Daher liegt der Fokus des Unterrichts auch auf das Herauskristallisieren des authentischen Ausdrucks eines jeden. Der Ausgangspunkt ist die Vermittlung des Arbeitens mit den ursprünglichen Ausgangsmaterialien von Farbe und Untergründen: Pigmenten, Bindern, Stofflichkeiten. So lernt jeder in kurzer Zeit bei intensivem Einlassen auf das Prozesshafte des Malens, dass akademisch vorgegebene Grenzen zu betasten und zu überschreiten sind.

Fotos meiner Arbeitsweise